Weihnachten und Neujahr in Armenien


Ein kleines Land im Kaukasus, das das Christentum als Erste erkannt hat und welches von islamischen Nachbarländern umgeben ist, ruft viele Menschen aus verschiedenen Nationen zu sich, um das Neujahr zusammen zu feiern. Das ist Armenien. Wie in meisten Ländern so auch in Armenien wird das Neujahr laut gefeiert.
Um Mitternacht des 31. Dezembers ertönen die Glöcke und heissen das Neujahr Willkommen. Es wird in Armenien laut gefeiert und ist eins der meist erwarteten Festen für die armenischen Familien, besonders für die Kinder. Im Laufe der Jahre wurden die Neujahrstradition beibehalten, aber auch teilweise modernisiert. Einige der Bräuche stammen aus sowjetischen Zeiten und ähneln denen in Russland und der ehemaligen UdSSR. Manche sind nur dem Armenien typisch.
Laut der hiesigen Neujahrstradition versammeln sich Armenier mit der ganzen Familie um Mitternacht rund um den Tisch, stoßen aufeinander an und wünschen sich frohes und besinnliches Neujahr.

Die junge Generation bevorzugt, ihre Neujahrsferien in Tsaghkadzor – dem beliebten Skiort von Armenien zu verbringen. Es bietet eine einmalige Gelegenheit, in den verschneiten Berglandschaften Ski-, sowie mit der Seilbahn zu fahren, die grandiosen Panoramablicke zu bewundern und ihren einwöchigen Urlaub im Kreis ihrer Lieben zu genießen.
Die Vorbereitungen auf das Neujahr beginnen vor mehreren Wochen. Viele Armenier legen großen Wert auf Tischdekoration. Daher machen sie sich mit großem Vergnügen auf die Zubereitung schmackhafter armenischer Köstlichkeiten: "Dolma", die aus Hackfleisch gerollt mit Trauben- oder Kohlblättern gemacht wird, ist ein wichtiger Teil des traditionellen Abendessens. Andere traditionelle Lebensmittel sind Fleischsnacks und verschiedene Salate.
Das Dessert besteht aus Gebäck, Früchten, verschiedenen Nüssen und einer traditionellen Süssigkeit nämlich "Sudjukh" - Walnüsse, die in Trauben- oder Maulbeersirup getränkt werden. „Gata“ der bekannteste armenische Kuchen soll aus dem Tisch nicht fehlen. Das ist ein Flachbrot, in dessen eine Münze versteckt wird. Die Armenier glauben fest daran, wer das Stück mit der Münze bekommt, wird das ganze Jahr über der Glücklichste sein.
Hausdekoration ist auch ziemlich wichtig. Weihnachtsbäume (Tonatsar) tauchen in ganz Jerewan auf. Sie sind die Hauptschmücke der Häuser, Strassen, sowie Handelszentren. Sie verleihen der Stadt frohe Farben und festliche Stimmung und deren Lichter erhellen die Stadt sowie machen die Jahreszeit lebendig.
Auf das Neujahr warten vor allem die Kinder, um in der Nacht des 31. Dezembers ihre Geschenke vom Weihnachtsmann zu bekommen. Überall auf der Welt bescheren Familien und Freunde Geschenke und Karten, auf denen aufrichtige Wünsche geschrieben sind.
Der Weihnachtsmann, früher bekannt als "kaghand papik", später in dzmer papik (Wintergrossvater) umbenannt, verteilt Geschenke den Kindern.
Weihnachten (Surb Tsnund, "Heilige Geburt") ist auch ein wichtiger Feiertag für Armenier. Im Gegensatz zu den anderen christlichen Ländern wird Weihnachten in Armenien statt des 25. Dezembers am 6. Januar gefeiert. Am Heiligabend gehen fast alle in die Kirche und bringen geweihtes Feuer in ihre Häuser (brennende Kerze, die das Haus von dunklen Geistern reinigen soll).
Am Heiligabend versammeln sich alle Familienmitglieder zum besonderen Abendessen, welches aus Reis mit getrockneten Früchten oder Rosinen, Fisch, einem Gemüsegericht mit grünem Mangold und Kichererbsen (genannt Nevik), Weizensuppe (Tanapur) und Rotwein besteht. Zum Dessert gehören getrocknete Früchte und Nüsse. Die Weihnachtsmärkte in Jerewan, die einen festlichen Platz im Stadtzentrum einnehmen, verschaffen eine zauberhafte Winterstimmung und stellen schöne Wintersachen dar.
In Armenien wird am 13. Januar das alte Neujahr gefeiert, wie auch in Georgien, Usbekistan und Kasachstan. An diesem Tag versammeln sich die Armenier zu einem netten Abendessen mit Verwandten oder Freunden. Diese Feiertage versetzen die Menschen ins Märchen. Jede Stadt und Ecke ist mit Lichtern, Bäumen und Ästen geschmückt, sowie mit festlichen Chalets und köstlichen Düften der Jahreszeit gefüllt. Es gibt viele interessante Aktivitäten in der Hauptstadt, die sowohl Kinder als auch ihre Eltern anlocken. Dazu gehören Eislaufbahnen im Zentrum von Jerewan, die für eine warme Atmosphäre in der Stadt sorgen.
Wir richten unsere besten Wünsche an alle, die uns die ganze Zeit unterstützt und unseren Erfolg ermöglicht haben.
Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr für Sie!