Die kaukasischen Brüder: Armenien und Georgien

Vom Ararat zum Kaukasus

Zwei alte Zivilisationen haben über Jahrtausende eine reiche Kultur und authentische Traditionen entwickelt.
Entdecken Sie die sehenswerten architektonischen Meisterwerke dieser uralten Länder.
Besuchen Sie die Klöster und Festungen, die in den Bergen versteckt sind, probieren Sie die abwechslungsreichen kaukasischen Spezialitäten. Seien Sie Zeuge der Gastfreundschaft der Armenier und Georgier und tauchen Sie in ihren Alltag ein.
Wir bieten Ihnen All-Inclusive-Urlaub und Touren mit Reiseleitung in Armenien und Georgien an.

Erleben Sie den Unterschied!

 

Reiseverlauf


Tag 1.     Jerewan

Ankunft am internationalen Flughafen Zvartnots. Transfer zum Hotel. Lassen Sie sich im Hotel nieder und geniessen Sie Ihre Freizeit.

Tag 2.     Jerewan: Matenadaran – Megerian Carpets – Zizernakaberd – Stadtrundgang
Beginnen Sie Ihren interessanten Tag in einer der ältesten Städte der Welt. Der Reiseleiter wird auf Sie warten, um den entdeckungsreichen Tag zu beginnen. Wir werden einen Stadtrundgang in der Hauptstadt machen, wobei wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der bunten Stadt erkunden werden.
Als Nächstes besuchen wir das Wissenschafts- und Forschungszentrum Matenadaran, wo zahlreiche alte Manuskripte und Bücher aufbewahrt und ausgestellt werden. Der riesige Komplex befindet sich am Ende des Mesrop Maschtoz Boulevards, wo ein herrlicher Ausblick Sie faszinieren wird.
Nach unserer Beobachtungsmission in Matenadaran, begeben wir uns gleich zur Teppichfabrik Megerian, wo zahlreiche Teppiche, die im Fabrikmuseum ausgestellt sind, stellen die lange Geschichte der armenischen Teppichkunst dar. Hier haben wir traditionelles Mittagessen mit leckerer Vielfalt armenischer uralter Küche.
Nach dieser schönen Mittagspause fahren wir weiter zu der Gedenkstätte und dem Museum des Völkermords an den Armeniern.
Am Abend werden Sie zu einem Abendspaziergang durch die Stadt eingeladen.

Tag 3.     Jerewan – Amberd – Aragaz – Jerewan
Wach auf und bereite dich auf den dritten Tag voller Abenteuer vor!
Zuerst werden wir die Festung Amberd aus dem 11. Jahrhundert besichtigen, die sich auf einem Berggipfel befindet und malerische Täler und Berge im Hintergrung hat.
Wir werden zur Kirche Vahramashen gehen, die neben der Festung befindet und wo wir eine kurze Mittagspause auf einem schönen Picknickplatz machen werden.
Nun ist es die Zeit, den Südgipfel (3888 m. ü. M.) des höchsten Gipfels Armeniens, Aragaz (4090 m. ü. M.), zu erkunden. Auf dem Weg zum südlichen Gipfel des Berges entdecken wir die Schönheit des Karis-Sees mit seinem kühlen und frischen Wasser.
Wenn wir den Berggipfel erreichen, werden Sie von der faszinierenden Aussicht auf den Himmel, die näher zu sein scheint, und von der atemberaubenden Aussicht auf den Berg Ararat, verblüfft. Je nach Wunsch kann man auch bis zum Ostgipfel (3650 m. ü. M.) wandern.
Am Abend, nachdem wir den Berg hinuntergestiegen sind, fahren wir zurück zum Hotel in Jerewan.

Tag 4.     Jerewan – Geghard – Basaltorgeln – Garni – Jerewan
Zu Beginn dieses Tages werden wir in die westliche Provinz Kotajk fahren, um zwei bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Auf dem Weg dorthin werden wir die Bergschluchten und bewaldeten Hügel bewundern.
Als erstes wird von uns das Geghard Kloster entdeckt, das aus einem festen Fels geschnitzt ist. Der Komplex wurde im 4. Jahrhundert gebaut, obwohl die Hauptkapelle im Jahr 1215 konstruiert wurde. Dies ist eine unglaubliche historische Stätte, voll von natürlicher Schönheit, die es umgibt.
Weiter fahren wir ins Dorf Garni, wo wir haltmachen werden, um die von der Natur geschaffene „Basalt-Orgeln“ oder anders gesagt „die Symphonie der Steine“ zu bewundern.
Wir werden unsere Erkundungsreise fortsetzen, indem wir das nächste Ziel, den Garni Tempel, besuchen, der sich im selben Tal befindet. Dies ist die einzige heidnische Struktur in Armenien. Die herrliche Aussicht von oben mit Bergen und Klippen ist der beste Ort, um Fotos zu machen.
Am Ende des Tages kehren wir nach Jerewan zurück.

Tag 5.     Jerewan – Chor Virap – Areni – Norawank – Karahundsch – Goris
Heute am Morgen nehmen wir die Richtung zum südlichen Teil des Landes. Die erste Station wird das Kloster Chor Virap sein, das hoch über dem Ararat-Tal steht. Wir bekommen an einem klaren Tag einen makellosen Blick auf den Berg Ararat.
Als Nächstes fahren wir zum Weinzentrum des Landes - Areni. Hier werden wir traditionelles armenisches Mittagessen haben und lokalen Wein im Familienweingut probieren.
Danach fahren wir zur Amaghu Schlucht, die immer mit dem Grand Canyon verglichen wird, wo sich eines der schönsten Klöster, Norawank, befindet. Dies ist ein perfekter Ort, um Fotos zu machen und die Klippen mit rotem Unterton zu bewundern. Hier machen wir eine Kaffeepause in einem gemütlichen Höhlencafe.
Am Abend werden wir in Goris übernachten.

Tag 6.    Goris – Chndsoresk – Tatew – Goris
Der neue Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück in der armenischen Stadt Goris. Danach besuchen wir das alte Dorf Chndsoresk. Dies wird ein echtes Geschenk für Naturliebhaber sein. Hier sehen die Höhlen und Felsen so aus, als ob sie den Berg knacken und an die Oberfläche kommen.
Danach fahren wir weiter zum Kloster Tatew. Die Kombination von architektonischem Wunderwerk und göttlicher Natur machen Tatew zu einem der am meisten besuchten Orte in Armenien. Hier nehmen wir die längste Seilbahn der Welt. Wir werden Gelegenheit haben, die atemberaubende Landschaft der steilen Schlucht des Flusses Worotan aus der Kabine der Seilbahn zu geniessen.
Am Ende des Tages kehren wir zu unserem Hotel in Goris zurück.

Tag 7.     Goris – Selim – Noratus – Hayrawank – Sewanawank – Dilidschan
Heute werden wir von Goris abfahren und unsere Tour zur Karawanserei Selim fortsetzen, die sich im malerischen Tal von Selim befindet, das früher ein Zufluchtsort für Reisende und ihre Tiere war.
Später fahren wir nach Noratus, einem alten Friedhof, der mit Chatschkars (Kreuzsteine) bedeckt ist.
In der Nähe des Dorfes Hajrawank, am westlichen Ufer des Sewansees, besuchen wir das Hajrawank Kloster, das im 9. Jahrhundert erbaut wurde und über den wunderschönen See blickt.
Danach werden wir die Richtung zur Halbinsel von Sewan nehmen, um eine weitere wertvolle antike Struktur zu entdecken - das Sewanawank Kloster. Aufgrund der grossartigen Lage haben wir einen fantastischen Blick auf die „blaue Perle“ und die Umgebung.
Am Abend fahren wir nach Dilidschan und lassen uns im Hotel nieder.

Tag 8.     Dilidschan – Haghartsin – Goschawank – Tbilissi (Georgien)
Der frische Morgen beginnt in der smaragdgrünen Stadt Dilidschan, die auch „armenische Schweiz“ genannt wird. Dichte Wälder, Berge und Hügel umgeben die Stadt Dilidschan und bilden eine kleine grüne Oase im Süden der Provinz.
Danach besuchen wir die Klöster Haghartsin (11 Jh.) und Goschawank (12.-13. Jh.), die sich in unmittelbarer Nähe von Dilidschan in einem tief bewaldeten Gebiet befinden.
Später erreichen wir die armenisch-georgische Grenze, um nach Georgien zu reisen. Nach etwa einer Stunde Fahrt sind wir in Tbilissi, der georgischen Hauptstadt.
Sie werden für Übernachtung zu Ihrem Hotel in Tbilissi begleitet.

Tag 9.     Stadtrundgang in Tbilissi
Wachen Sie auf und beeilen Sie sich, um die bunte Stadt Tbilissi zu bewundern! Die Stadt liegt am Hang des heiligen Berges Mtatsminda.
Wir werden die Altstadt entdeckenn, in der fast alle Gebäude als Kulturdenkmäler und Schätze gelten.
Später steigen wir die Treppen hinauf, um die historische Metekhi Kirche (5.-8. Jh.) zu erreichen, die sich am Ufer des Flusses Mtkwari befindet und die bunte Altstadt überblickt.
Als Nächstes geniessen wir ein traditionelles georgisches Mittagessen und wandern zur Festung Nariqala (4. Jh.), die sich auf einem Hügel im Zentrum der Stadt befindet. Ausserdem besuchen wir die Sioni-Kathedrale und die Antschischati-Basilika (6. Jh.), eine der ältesten Kirchen in Tbilissi.
Am Abend werden Sie für die Übernachtung ins Hotel begleitet.

Tag 10.    Tbilissi - Dawit Garedscha – Dschwari – Mzcheta – Tbilissi
Heute verlassen wir Tbilissi, um das 3000 Jahre alte Höhlenkloster Dawit Garedscha zu entdecken, das in einer Halbwüste von Garedscha in der berühmten Weinregion Kachetien liegt. Später essen wir in einem gemütlichen lokalen Restaurant zu Mittag.
Danach werden die Entdeckungen in Georgien fortgesetzt und wir werden in eine der ältesten Städte in Georgien, Mzcheta, fahren.
Mzcheta ist eine kleine Stadt, sie kann leicht zu Fuss erkundet werden. Wir werden die prächtige Swetizchoweli-Kathedrale besuchen. Nicht weit entfernt steigen wir zum Kloster Dschwari auf, das sich auf einem Berggipfel befindet und die schöne Stadt Mzcheta überblickt. Das fabelhafte Kloster Dschwari wurde in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.
Am Ende des Tages werden wir zurück ins Hotel in Tbilissi fahren.

Tag 11.     Tbilissi – Ananuri – Stepanzminda (Kasbegi)
Heute, nach dem Frühstück fahren wir in die malerische Bergstadt Stepanzminda. Die Reise wird entlang der berühmten Georgische Heerstraße fortgesetzt, die einen atemberaubenden Ausblick auf faszinierende Panoramen bietet.
Auf dem Weg nach Stepanzminda machen wir einen Abstecher an der Festung Ananuri, die sich am nordwestlichen Ufer des Schinwali-Stausees befindet. Nehmen Sie sich Zeit, um die pure Schönheit des Aragwi-Tals zu bewundern. Die Ruhe und der Charme der Natur machen es zu einem idealen Ort für Meditation.
Am Abend erreichen wir Stepanzminda und checken ins Hotel für die Übernachtung ein.

Tag 12.     Ein weiterer Tag in Stepanzminda (Kasbegi)
Ihr Tag beginnt mit einem frischen Frühstück in Stepanzminda, einer kleinen Talstadt mit grünen Wiesen und schneebedeckten Berg Kasbek im Hintergrund. Nach einem Spaziergang durch die Stadt wandern wir zum Dorf Gergeti, wo sich die Dreifaltigkeitskirche (Gergeti Sameba) hoch auf dem Berg thront. Sie ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dem Weg entlang der georgischen Heerstrasse. An einem klaren Tag hat man die einmalige Gelegenheit, die göttliche Schönheit des höchsten Gipfels Georgiens, Kasbegs (5147 m. ü. M.), zu bewundern.
Am Nachmittag erkunden wir das Dorf Sno und seinen mittelalterlichen Turm aus dem 16. Jahrhundert. Viele Wanderwege ermöglichen uns neue Entdeckungen in der Umgebung zu machen und die atemberaubenden Berglandschaften zu besichtigen. Es ist leicht, sich zu entspannen, wenn man die Zeit im Einklang mit der Natur verbringt.
Am Abend fahren wir für die Übernachtung zum Hotel in Stepanzminda.

Tag 13.     Stepanzminda – Achalziche
Heuteerkunden wir den Süden des Landes. Nach etwa 5 Stunden Fahrt erreichen wir die kleine Stadt Achalziche, die sich am Ufer des Flusses Potskhovi befindet. Nach einer kurzen Mittagspause besichtigen wir die Altstadt, die Rabati genannt wird und wo man die sogennanten Darbasebi, klassische traditionelle Häuser im georgischen Stil finden kann.
Später besuchen wir eine Festung, wo sich eine Moschee und die Ruinen einer Madrasa (Koranschule) befinden.
Am Abend werden Sie einen bequemen Transfer zum Hotel in Achalziche haben.

Tag 14.     Achalziche – Wardsia
Am Morgen, nach dem Frühstück, fahren wir zum Höhlenkloster Wardsia (12.-13. Jh.), das sich am Ufer des Flusses Mtkwari befindet. Der Fluss, der durch die Täler und Höhlen fliesst, scheint eine grüne Schleife zu sein, die die Erde teilt und damit eine unglaublich schöne Aussicht schafft. Der Komplex war für Christen ein wahrer Lebensretter, weil viele Mönche, die hier lebten, haben bei den Angriffen tausenden Menschen ein Obdach gegeben.
Am Ende der Tour werden Sie zum Hotel in der Nähe begleitet.

Tag 15.     Wardsia – Tbilissi
Heute kehren wir in die Hauptstadt zurück und bewundern unterwegs wunderschöne Naturlandschaften, die sich eine nach der anderen ändern.
Auf dem Rückweg erkunden wir die Festung Khertvisi aus dem 10. Jahrhundert.
Später erkunden wir den grossartigen Parawani See, der sich auf 2000 m ü. M. befindet.
Am Nachmittag werden wir in Tbilissi ankommen. Check-in im Hotel, haben Abendessen und geniessen Ihre freie Zeit.

Tag 16.    RückflugTransfer zum Flughafen. Haben Sie einen sicheren Flug!

Preis/Leistungen

Preis p/P 2-3 Pax 4-5 Pax 6-12 Pax
Doppelzimmer mit Frühstück 1910 EUR 1450 EUR 1260 EUR
mit Halbpension 2090 EUR 1780 EUR 1490 EUR
Einzelzimmer Zuschlag 360 EUR
  • Enthaltene Dienstleistungen
  • Transport
  • Flughafentransfer
  • Alle Transfers und Nahverkehr mit klimatisierten Fahrzeugen laut dem Programm
  • Supervision
  • Lokaler deutschsprachiger Reiseleiter
  • Lokaler Bergführer (1 Tag)
  • Lokaler Trekkingführer (1 Tag)
  • Unterkunft
  • 15 Übernachtungen in bequemen Hotels und Gasthäusern
  • Kostenloses WLAN
  • Verpflegung und Getränke
  • Frühstück (von 2. bis 15. Tagen), Mittagessen (an 2., 3., 5., und 13. Tagen), Abendessen (an 15. Tag)
    ( * Der Preis mit Halbpension ist in der Preisinformation angegeben )
  • Trinkwasser
  • Weindegustation
  • MasterClass für “Lavash Backen” (1 Tag)
  • Eintritte
  • Alle Eintrittskarten
  • Seilbahnfahrt in Tatew
  • Reisevorbereitung
  • Reisedokumentation
  • Karte

  • Nicht enthaltene Dienstleistungen
  • Internationaler Flug
  • Krankenversicherung

  • Hinweise
  • Das Programm kann nach Ihren Wünschen geändert werden, was zu Preisänderungen führen kann.
  • Die Route kann aus Sicherheitsgründen, aufgrund klimatischer Gegebenheiten, unerwarteter Klimaschädlichkeit, Problemen auf den Zufahrtswegen, Streiks, lokaler Festlichkeiten abgeändert werden. Wir werden uns bemühen, die bestmögliche Lösung dabei zu finden.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Brauchen Sie weitere Informationen? Gerne lassen wir Ihnen die gewünschte Information innerhalb von 24 Stunden zukommen.

CAPTCHA

-->
Erstellen Sie Ihre Reise
Dieses Formular wird uns helfen, ein passendes Reiseprojekt nach Ihren Wünschen und Anforderungen aufzubauen.
Ihre Vorlieben
CAPTCHA