Kapan

Erst im 19. Jh. hat die Stadt durch die Metallagerstätten der Umgebung an Bedeutung gewonnen.

Kapan ist eine Stadt der Berge und Natur. Sie ist von steil aufsteigenden Bergen umgeben, an deren Hänge viele Häuser gebaut worden sind. Das Stadtbild ist von dem 3214 m hohen Chustup geprägt. Die Reliquien des berühmten Revolutionshelden und armenischen Kämpfers, Garegin Njdeh, sind auf dem Berg zu erkunden. Durch die Stadt fliessen die Flüsse Voghdschi und Geghanush.

In der unmittelbaren Nähe von Kapan gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Etwa 5 km westlich von Kapan liegt die Festung Halidsor, einer der bekannten historischen Schauplätze der Region. Die Festung ist auch heute mit ihrer Festungskirche ziemlich gut erhalten.

Nur wenige Kilometer südwestlich von Kapan, am Hang des Tigranasar liegt das Kloster Vahanawank aus dem 10. Jh.

Durch Kapan führt die einzige Langstrasse, die Armenien über den Grenzübergang bei Meghri mit dem Iran verbindet.