Haghartsin

Der Klosterkomplex besteht aus drei Kirchen, zwei Gawits (Vorhallen), von denen eine zerstört ist, einem Refektorium, einigen Kapellen und Chatschkars (Kreuzsteinen). Die Hauptkirche St. Astvadzadzin, Muttergotteskirche, ist ein von einer Kuppel auf einem erhöhten Tambour (zylinderförmige Mauer) überwölbtes Gebäude. Der südliche Eingang ist mit dekorativen Friesen geschmückt.

Das älteste Gebäude des Komplexes ist die Kirche des heiligen Grigor (11. Jh.) mit einer Kuppel auf dem achteckigen Tambour, gefolgt von der benachbarten Kirche mit der zweiten rechteckigen Vorhalle (12. Jh.). Die kleine Kirche des heiligen Stephanos (1244) ist fein verziert.