Parz Litsch

Eine der wichtigsten touristischen Destinationen in Armenien ist vorsichtig in Dilidschan "versteckt" wie ein noch ungeschliffener Diamant, umgeben von natürlichen Kristallen, deren Gesamtkombination ein zeitloses Bild schafft. Die Armenier erraten, dass es um den See Parz (Klar) geht.

Parz Litsch befindet sich im Dilidschan National Park, im Norden der Stadt Dilidschan auf einer Höhe von 1400 Metern über dem Meeresspiegel. Der See bedeckt eine Fläche von 2 Hektar und ist 5 - 10 Meter tief, 385 Meter lang und 85 Meter breit.

Obwohl der See kleiner ist, hat es Vieles jedem seiner Besucher zu bieten, z. B. vierrädrige Motorräder, Boote, Handwerk, Angeln und Camping.

Man sagt, was der Dichter will, sind Berge, und was ein Tourist nach einem ganzen Tag der Reisen wollen könnte, ist ohne Zweifel ein komplettes Abendessen. Es gibt ein erstklassiges Restaurant am See, das köstliche armenische Küche serviert. Die Holzstühle und -tische geben jedem Besucher das Gefühl, in der Natur zu speisen, begleitet von den süßen Klängen des Seewassers. Das Restaurant selbst wirkt wie ein typisch armenisches Landhaus mit seiner bescheidenen Erscheinungsbild und Einrichtung.

Im Allgemeinen ist der Sommer die beste Zeit, um Seen und ähnliche Wassergebiete zu besuchen, wenn die Temperatur höher ist, wenn die Sonne warm am Himmel scheint und wenn die Besucher ihre Aktivitäten voll ausnutzen können. Das ist zweifellos richtig, aber diese Überzeugungen können erschüttert werden, weil jeder Tourist seine eigenen Vorlieben hat.

Im Fall von dem See Parz können diese "Überzeugungen" leicht angezweifelt und aufgrund einer sehr wichtigen Sache - ihrer Lage - abgelehnt werden. Wie bereits gesagt, befindet sich der See in der Stadt Dilidschan und ist von einem Wald umgeben, was ausreicht, um den See in jeder Jahreszeit schön zu machen, natürlich mit einigen Einschränkungen bezüglich der Aktivitäten. Obwohl es nicht notwendig ist, den See im Sommer zu beschreiben, wenn er in seinen vollen Farben erscheint, besonders mit den atemberaubenden Schwänen, die auf der klaren Oberfläche des Sees schwimmen, muss man erklären, wie der See zu anderen Zeiten des Jahres aussieht.

Man sagt, der Herbst hat eine Magie, die unerklärlich ist und die jeder auf seine Art interpretiert. Mit all den Bäumen in gelben und roten Kostümen und dem noch nicht gefrorenen See erscheint er wie aus der eindrucksvollsten Natur, die von einem talentiertesten Künstler gemalt wurde.

Im Winter ist der Wald mit Schnee bedeckt und lässt den See als einen der friedlichsten Orte der Erde erscheinen, wo die Stille des Sees und die Stille der umgebenden Natur für Ruhe und Gelassenheit sorgen, die Ihr Geist lange erstrebt haben könnte.

Im Frühling erlaubt die relativ wärmere Sonne Spaziergänge um den See, Erkundung der Gegend und atemberaubende Fotos.

Bisher gab es niemanden, dessen Besuch am See nur auf den See beschränkt war, nur weil sich in der Nähe eine Reihe von historischen Denkmälern und heiligen Stätten befinden, die es sich lohnen, im historischen Armenien gesehen zu werden. Wenn man Pferde mag, dann gibt es die Möglichkeit, diese Orte mit reiten zu erreichen.

Nicht weit vom See befinden sich bekannte Kloster von Haghartsin, Goschawank, Dschuchtak, Matosawank.

Der See soll unbedingt besucht werden, wenn Sie ein Naturliebhaber sind, sowie die Ruhe und Erholung schätzen.