Schaki Wasserfall

Auf der Hochebene in der Nähe der Stadt Sissian, inmitten einer ungewöhnlichen Vegetation, befindet sich der höchste Wasserfall Armeniens: Schaki. Das Wasser stürzt von einer Höhe von etwa 40 m in die Tiefe. Vor allem aber beeindruckt dieser Wasserfall durch seine Breite. Er bietet ein grandioses Naturschauspiel.

Der faszinierende Wasserfall von Schaki befindet sich in der Worotan Schlucht in der Provinz Sjunik. Diese Provinz befindet sich im südlichen Teil Armeniens und ist die grösste und malerischste in Armenien. Sie ist mit wundervollen Landschaften geschmückt, die von der Kette der Sangesur-Berge geschaffen wurden. Sjunik ist bemerkenswert wegen seines grossen Höhenunterschieds. Der höchste Punkt ist der Berg Kaputdschugh (3.906 m), und der niedrigste ist die Vertiefung in der Megrin Schlucht (375 m).

Diese Region wurde nach dem historischen Sjunik-Gebiet benannt, das das grösste in Grossarmenien war. Das berühmte Tatew Kloster und die längste Seilbahn der Welt befinden sich hier und machen diese Region zu einem Touristentraum und einem beliebten Reiseziel in Armenien. Die grössten Städte sind Kapan, Goris, Sisian und Meghri. Kapan ist die Hauptstadt der Provinz. Es stammt aus dem 10. Jahrhundert und ist eine Bergbaustadt mit schöner Architektur. Die Stadt Goris ist auch sehr schön und interessant. Sjunik bietet leckere armenische Küche an. Sisisan ist mit seiner Käse bekannt.

Die Ausgrabungen in der Gegend, an dem der Wasserfall entstanden ist, haben gezeigt, dass die menschliche Entwicklung dort eine beispiellose Geschwindigkeit hatte. Ausserdem ist der Bezirk des Wasserfalls eine Art archäologischer Lagerraum, in dem über ein Dutzend alte Grotten „gelagert“ sind. Das Gebiet um den Schaki Wasserfall ist ein einzigartiges architektonisches Depot. Viele alte Grotten wurden hier erforscht und sogar die internationale wissenschaftliche Gemeinschaft beabsichtigt, sie zu einem Reservat zu machen.

Relativ tiefe Grotten, steile Hänge, kühles und lärmendes Wasser bilden einen auffallend schönen Fall, dessen majestätische Erscheinung schon von alten Menschen bewundert wurde. Die riesige Wassermenge füllt die Atmosphäre mit erstaunlicher Frische.

Die Funde in der Gegend umfassen Reste von Asche, die bis in die Steinzeit zurückreichen.

Es gibt einige interessante Legende, die mit dem Schaki Wasserfall verbunden sind.

Nach der ersten Legende faszinierte ein Mädchen namens Schaki mit seiner Schönheit einen Eroberer. Er befahl ihm, sich zu präsentieren. Das Mädchen wollte es nicht und stürzte sich von einem hohen Felsen. Es wird angenommen, dass während sie fiel, öffnete sich ihr langes Kleid und bildete den Wasserfall. Der Wasserfall wurde nach diesem Mädchen benannt.

Nach der zweiten Legende wurden 93 Jungfrauen aus der Gegharkunik Provinz entführt und zum Eroberer, der sein Langer in Mughan hatte, geschickt. Als die Jungfrauen das Lager erreichten, baten sie darum, im Fluss schwimmen zu dürfen. Sie möchten sich sauber präsentieren. Die Jungfrauen waren erlaubt. Die Mädchen zogen sich die Kleider aus und verschwanden sich im Fluss. Blauäugige Schaki war unter diesen 93 Jungfrauen und versuchte zu fliehen. Die Eroberer konnten sie erreichen, aber in diesem Moment erhob sich ein Fels im Fluss und das Wasser, das von ihm fiel, schützte das Mädchen. So wurden das Wasserfall und das umgelegene Dorf nach dem Namen des Mädchens Schaki benannt.

Der Schaki Wasserfall ist einer der schönsten Orten Armeniens und zieht immer mehr Menschen an.